Fischfutter für das Aquarium und mehr...

Neben der Wasserqualität und der Temperatur ist das richtige Zierfischfutter ein wichtiger Faktor zum Wohlbefinden der Fische. Aus diesem Grund sollte man sich entsprechend intensiv mit der Auswahl des richtigen Fisch Futter beschäftigen. Dazu kommt, dass alle Fischarten natürlich ihre individuellen Ansprüche an ihr Futter haben. Hochwertige Zierfischfutter Sorten, in denen die richtigen Bestandteile in den richtigen Anteilen sind, gibt es beispielsweise von Tropical, Sera, Tetra und JBL.

Das Aquarium ist grundsätzlich ein Lebensraum für eine Vielzahl unterschiedlicher Bewohner mit ganz unterschiedlichen Ansprüchen an ihre Ernährung. Sie alle müssen aber mit speziellen Nährstoffkombinationen versorgt werden. Aus diesen Gründen führen wir Tropical Zierfischfutter Sorten in allen Zusammensetzungen und denkbaren Varianten. Dabei spielen die Darreichungsformen wie Pellets, Sticks, Granulat oder Flockenfutter eine entsprechende Rolle - bei uns finden Sie grundsächlich alles.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich natürlich besonders zur Urlaubszeit die Depotfutter. Dieses Fisch Futter bekommen sie in Tablettenform und /oder Ferien Zierfischfutter. Diese Futtermittel geben ihren Inhalt über einen längeren Zeitraum verteilt ab und sorgen so dafür, dass Ihre Lieblinge während Ihrer Abwesenheit ausreichend Futter haben. In unserem Shop finden Sie qualitativ hochwertiges Fisch Futter für jeden Aquarium- oder Teichbewohner.

Wer ein Gesellschaftsaquarium betreibt, der sollte ein Fisch Futter auswählen, das für jeden Fisch im Besatz die nötigen Nährstoffe liefert. Anders ist dies bei einem Artaquarium. Für die unterschiedlichen Fischarten gibt es spezielles Tropical Fisch Futter, was den Anforderungen der einzelnen Fischarten entspricht. Bei einem Artaquarium sollte artspezifisch gefüttert werden. Ach ist es sinnvoll, Fische abwechslungsreich zu ernähren: einmal ein rein pflanzliches Futter, dann wieder eines, das die Farbgebung der Fische unterstützt und immer wieder auch mal Daphnien und Mückenlarven als Leckerbissen. Wenn der Nachwuchs im Aquarium gut gedeihen soll, sollte man auch spezielles Aufzuchtfutter zur Hand haben.


weitere Unterkategorien:

Tropical

Tropical
Das Haus Tropical führt ein großes Sortiment rund um die Heimtierwe...

Fischfutter ist nicht gleich Fischfutter

Wer schon einmal im Zoofachhandel eine Dose Zierfischfutter kaufen wollte, wunderte sich sicher darüber, wie viele verschiedene Futterarten es für Fische gibt. Das liegt natürlich an den unterschiedlichen Bedürfnissen, die der Fisch hat. Und natürlich auch an den Vorlieben der Aquarianer für die verschiedenen Produkte. Einige Fischliebhaber bevorzugen die Fütterung mit Flocken, andere nehmen lieber Granulat, weil es leichter zu dosieren und auch für Fütterungsautomaten geeignet ist.

So füttern Sie richtig

Sie sollten verschiedene Sorten an Fisch Futter zur Verfügung stellen und eine abwechslungsreiche Fütterung gewährleisten. Ganz entscheidend bei der Fütterung ist die Menge. Normalerweise erhalten Sie auf den Verpackungen des Futters eine Empfehlung zur Dosierung, die allerdings immer vom Fischbesatz abhängig ist. Unbedingt vermeiden sollten Sie eine Überfütterung, weil sich Futterreste auf dem Boden des Aquariums ablagern und so die Algenbildung fördern. Daher sollte immer nur so viel gefüttert werden, wie die Fische innerhalb von kurzer Zeit auch fressen. Ideal ist es, wenn das Fisch Futter den Boden nicht erreicht, daher sollten lieber mehrmals täglich kleine Mengen Zierfischfutter gegeben werden als einmal am Tag eine größere Menge. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl hat man bald die richtige Futtermenge herausgefunden. Bei längerer Abwesenheit können Futterautomaten die Aufgabe des Fütterns übernehmen, sodass niemand beauftragt werden muss, die Fische zu füttern. So kann man sich darauf verlassen kann, dass die richtige Menge gefüttert wird.

Wie oben schon erwähnt, sollten Sie verschiedene Sorten an Fisch Futter zur Verfügung stellen und eine abwechslungsreiche Fütterung gewährleisten. Was aber ganz entscheidend bei der Fütterung ist, ist die Menge. Normalerweise erhalten Sie auf den Verpackungen des Futters eine Empfehlung zur Menge, die allerdings immer auch vom Fischbesatz abhängig ist. Unbedingt vermeiden sollten Sie eine Überfütterung, weil die Futterreste sich auf dem Boden des Aquariums ablagern und so die Algenbildung fördern. Daher sollte immer nur so viel gefüttert werden, wie die Fische innerhalb von kurzer Zeit auch fressen. Ideal ist es, wenn das Fischfutter den Boden nicht erreicht, daher sollte lieber mehrmals täglich kleine Mengen Fischfutter gegeben werden als einmal am Tag Zuviel. Mit ein wenig Fingerspitzengefühl hat man bald die richtige Futtermenge herausgefunden. Bei längerer Abwesenheit können Futterautomaten die Aufgabe des Fütterns auch übernehmen. So muss man niemanden damit beauftragen, die Fische zu füttern und kann sich darauf verlassen, dass die richtige Menge gefüttert wird.